AlleRezepteKnow-howMenschenTrends&KulturBuch&FilmAktuelles

Ketchup!

Know-how | 30. März 2019

Ketchup - jeder kennt die rote Soße. Viele sind damit groß geworden. Dabei ist die Soße noch gar nicht sooo lange in Deutschland. Vor knapp 100 Jahren gab es Ketchup nur in Spezialgeschäften, nach dem zweiten Weltkrieg gewann Ketchup durch die Besatzung der britischen und amerikanischen Soldaten an Bekanntheit und Beliebtheit. Kein Wunder, dass Ketchup mit den USA verbunden wird.

Aber dort hat er gar nicht seinen Ursprung.
Denn die Wörter ke-tsiap oder kecap sind die Bezeichnungen für Soßen aus dem asiatischen Raum. Das eine ist eine fischhaltige Soße, die andere Soße enthält Soja. Beide Soßen werden von  den Engländern importiert und es tauchen bereits Ende des 17. Jahrhunderts Rezepte hierfür in den englischen Kochbüchern auf. Die Tomaten werden der Ketchup Soße erst in Amerika hinzugefügt. Immerhin war das schon Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Haltbarkeit verdankt der Ketchup dem Essiganteil. Wir haben ein Rezept für Euch gefunden und getestet.

 

Zutaten:

1 kg sonnenreife Tomaten
1 Zwiebel
2 EL Brauner Zucker
1 TL Gelbe Senfkörner, angemörsert
2 cm Zimtrinde
70 g Puderzucker
100 ml Weißweinessig
Salz, Pfeffer, Piment

Zubereitung:

Tomaten  einritzen und in kochendes Wasser legen, dann häuten, entkernen und würfeln. Zwiebel hacken und anschwitzen, Tomatenwürfel dazugeben, sowie Zucker, Zimtrinde und Senfkörner. Das Ganze eine halbe Stunde köcheln lassen.
In einem anderen Topf den Puderzucker karamellisieren und mit dem Essig ablöschen. Für das Karamellisieren sollte die Temperatur nicht zu hoch sein, sonst verbrennt?s zu schnell und der Topf wird schwarz. Den Karamell-Essig auf die Hälfte einkochen lassen.
Aus unserem Tomatentopf fischen wir die Zimtrinde heraus und pürieren. Jetzt die Essigreduktion dazu. Salzen und mit Pfeffer und Piment abschmecken. Wer's feurig mag, nimmt Cayenne statt einfachem Pfeffer. Gut rühren. Fast fertig. Das abgekühlte Ketchup nochmals abschmecken.


Das war's. Passt gut zu Pommes und Mayo!

 

Mayo selber machen: Monica, Autorin des Blogs MINI.ME hat das Rezept!

Pommes schmecken selbst gemacht einfach klasse. Am Ende des Interviews mit Monica verraten wir, wie's geht.

 

Ähnliche Beiträge aus "Know-how"